NEWS

11.07.2018
Schweizer Cup Frauen 1. Runde mehr
29.03.2018
Mit dem Ball bis ans Ende der Welt mehr
28.03.2018
U15: Eine eindrückliche Siegesserie mehr
 

1927 - 1936

 

Saison 1935/36

Der FCC beendet die Meisterschaft in der 12er Gruppe auf dem 10. Platz. 22 Sp./19 P.

 

Saison 1934/35

Der FCC wird in der Meisterschaft nur 13. - 26 Sp./14 P.- und steigt in die 1. Liga (zweithöchste Spielklasse, 2 Gruppen zu 12 Klubs) ab. Dort spielt er in der folgenden Saison in der Gruppe Ostschweiz.

 

Saison 1933/34

Die Nationalliga wird "eingleisig" und umfasst 16 Klubs. Der FCC beendet die erste gesamtschweizerische Meisterschaft auf dem 10 Platz. 30 Sp./27 P.

 

Saison 1932/33

Der FCC wird in der Gruppe 2 Vierter. 14 Sp./15 P.

 

Saison 1931/32

Der FCC wird in der 1. Ligagruppe Zentralschweiz Erster - 16 Sp./24 P. - und qualifiziert sich  in der  Finalrunde für die Nationalliga.

 

Saison 1930/31

Die Serie A wird in 1. Liga umbenannt, umfasst aber weiterhin 3 Gruppen. Der FCC spielt in der Gruppe Zentralschweiz und beendet die Meisterschaft auf dem 7. Platz (von 11). 18 Sp./13 P.

Auf die Saison 1931/32 wird als oberste Spielklasse die Nationalliga (neu 2 statt 3 Gruppen) eingeführt und die 1. Liga (zweithöchste Spielklasse) auf 2 Gruppen reduziert. 18 Clubs der 1. Liga qualifizierten sich für die neue Nationalliga. Ausser den regulären Absteigern, wurden neun der unteren Tabellenhälfte, darunter der FCC, am "grünen Tisch" in die 1. Liga relegiert.

Der FCC wurde in die 1. Liga Zentralschweiz eingeteilt.

 

Saison 1929/30

Der FCC verliert an Terrain und beendet die Meisterschaft in seiner  Serie A-Gruppe auf dem 7. Platz. 16 Sp./13 P.

 

Saison 1928/29

Der FC Concordia erreicht in der Meisterschaft Serie A Zentralschweiz (9er Gruppe) mit 17 Punkten aus 16 Spielen den 5. Platz.

 

Saison 1927/28

Der FC Concordia beendet die Meisterschaft der Serie A Zentralschweiz (9 Mannschaften) auf dem 7. Platz. 16 Sp./ 9 P.

Der FCC erreicht den Halbfinal im Schweizer Cup, scheidet im Februar 1928 aber gegen Urania Genf aus. Beste Klassierung im Schweizer Cup in der Vereinsgeschichte.